Speicherplatz für Google Drive File Stream selbst wählen

Zwar wird Google Drive bei Drive File Stream als eigenes Laufwerk eingebunden – der tatsächliche Speicherort befindet sich jedoch unter C:\Benutzer\Name\AppData\Local\Google bzw dem Ordner DriveFS innerhalb des Google-Ordners. Das finde ich dann doch etwas unschön, da ich am Laptop eine verhältnismäßig kleine SSD für schnelles Booten und starten von Programmen verwende und eine zusätzliche große HDD für die eigentlichen Dateien.

Zwar überlegt Google, den Ort für den Speicher künftig anpassbar zu machen, aktuell ist das jedoch nicht möglich. Zudem ist nicht gesichert, dass es jemals so sein wird. Abhilfe kann man hier aber relativ leicht schaffen.

Das Zauberwort ist „symbolischer Link“. Hierbei wird im Dateisystem (bzw Explorer) ein Ordner an einer bestimmten Stelle angezeigt, tatsächlich befindet sich dieser jedoch an einer anderen Stelle. Der vermeintliche Ordner ist also eigentlich nur ein Link an eine andere Stelle. Das Ganze lässt sich zudem mit Bordmitteln bewerkstelligen.

Da ich diese Funktion jedoch öfter anwende und mehr Möglichkeiten auf einfacheren Wegen haben möchte, habe ich mich für die geniale Software Link Shell Extension. Anhand dieser erkläre ich nun auch das weitere Vorgehen. Ich gehe davon aus, dass Download und Installation kein Problem sind und beginne direkt mit den weiteren Schritten. Sollte Google Drive File Stream bereits installiert sein, empfehle ich die Deinstallation mit anschließender Neuinstallation.

Zunächst müsst ihr euch nun überlegen, ob nur Drive File Stream an eine andere Stelle umziehen soll, oder alle Programme. Da auch Chrome gerne mal größere Mengen an Daten ansammelt und ich zudem Picasa verwende, habe ich mich dafür entschieden, den gesamten Ordner umziehen zu lassen. Meine Erklärung muss bei Verwendung des DriveFS Ordners also einfach entsprechend angepasst werden. Das Vorgehen als solches ist jedoch identisch.

Als erstes beenden wir sämtliche Google-Anwendungen (bitte auch die Icons in der Taskleiste oder den Task-Manager überprüfen, denn oft bleiben Chrome und Co. auch nach dem normalen Schließen noch aktiv) und anschließend rufen wir den Ordner AppData auf. Dies geht am schnellsten über die Tastenkombination Win+R und der anschließenden Eingabe von %appdata%

Windows Ausführen

Hier navigieren wir nun eine „Station“ nach oben und wechseln in den Ordner Local, denn in diesem befindet sich der Ordner Google. Jetzt einfach alle Inhalte dort auswählen und kopieren.

Als nächstes wechseln wir zur zweiten Festplatte (oder wo auch immer die Daten landen sollen) und erstellen hier einen Ordner namens Google. In diesem fügen wir alle zuvor kopierten Dateien und Ordner ein.

Nun folgt ein Rechtsklick auf den Ordner Google. Im Kontextmenü dann den Punkt Link Quelle festsetzen auswählen.

Link Shell Extension Kontextmenü

Jetzt zurück in den Ordner Local unter AppData. Hier kann nun der Inhalt des Ordners Google gelöscht werden. Alternativ einfach den gesamten Ordner löschen und im Anschluss neu erstellen. Nun erneut einen Rechtsklick auf diesen Ordner. Im Menü nun den Punkt Einfügen als… mit der Maus überfahren und im Untermenü den Symbolischen Link wählen.

Link Shell Extension Kontextmenü

Sollte nun keine Neustart von Windows oder der Explorer.exe empfohlen werden, fahrt den Rechner bitte manuell einmal neu hoch. Im Anschluss sollte der Ordner alle Dateien anzeigen, die zuvor auf der zweiten Festplatte eingefügt wurden.

Für das System und alle Programme befinden sich also alle Daten auf Festplatte 1 – eigentlich liegen diese aber auf einer zweiten Platte.

Nun kann Google Drive File Stream installiert werden und alle heruntergeladenen Dateien werden auf Festplatte 2 bereitgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Speicherplatz für Google Drive File Stream selbst wählen”